zum Inhalt
Führungskräftetraining – die eigene Rolle individuell entwickeln

Kollegiale Beratung
Methode zur selbstständigen und kontinuierlichen Weiterentwicklung als Führungskraft

Kollegiale Beratung

Bedarf

In vielen Unternehmen finden Führungskräfte- und Mitarbeitertrainings statt. Oftmals gibt es im Unternehmen einen heterogener Wissens- und Erfahrungsfundus zu unterschiedlichen Themen wie z.B.

Trainingsinhalte und Erfahrungswissen werden eigenverantwortlich im Tagesgeschäft angewendet, allerdings oft nicht strukturiert nachgehalten oder auch geteilt. Neben der Weiterqualifizierung empfiehlt es sich auch das gemeinsame Voneinander Lernen im Unternehmen voran zu bringen.

Mit der Kollegiale Beratung bekommen Sie eine Gestaltungsmöglichkeit für diese Fragen an die Hand.

Trainingsziel

Führungskräfte zu befähigen, die Kollegiale Beratung perspektivisch als regelmäßiges Format im Unternehmen selbst durchzuführen und auch auf Ihre Abteilungen auszurollen. Durch Methodik und Praxiserfahrung sollen die Führungskräfte und Mitarbeiter zukünftig in der Lage sein, Probleme, Herausforderungen und Erfolge miteinander zu bearbeiten und so den Wandel zu einer selbstlernenden Organisation weiter voranzutreiben. Gleichzeitig entwickelt sich die Kommunikationskultur innerhalb der stetig wachsenden und sich verändernden Unternehmen organisch mit. So können Mitarbeiter und Führungskräfte den Wandel aktiv und motiviert mitgestalten.

Umsetzung und Transfer (Empfehlung)

Das Format der kollegialen Beratung wird in der praktischen Anwendung eingeführt. Dabei übernimmt die Trainerin die Moderatorenrolle. Im Erleben klären sich für die Beteiligten Fragen wie:

Eine Fallberatung dauert zwischen 50 und 60 Minuten. Es empfiehlt sich aus der Erfahrung heraus nicht mehr als zwei Beratungen pro Termin durchzuführen. Im Anschluss an die Beratungen geben die Beteiligten Feedback zu Ihren Learnings und Erfahrungen. Gemeinsam wird so das Format kontinuierlich vertieft. Ziel ist es, dass die Berater-Gruppe nach ca. 5-8 Terminen selbstständig ohne externen Moderator arbeiten kann und das Format zu ihrem Eigenen gemacht hat.

Es besteht die Möglichkeit Umsetzungshilfen in schriftlicher bzw. digitaler Form zur Verfügung zu stellen. So können zukünftig neue Teilnehmer und Teilnehmer, die länger nicht dabei waren schnell (wieder) aufgegleist werden.

Stimmen aus den Trainings:


Fallbeispiel lesen...

Daniela Schober

Daniela Schober
Führungskräftetrainerin